Kita Wiesengrunde Nutzerhandbuch

Inhalt

(Klicken Sie auf eine Überschrift im Inhaltsverzeichnis, um zu den entsprechenden Kapiteln zu springen)

  1. Heizung
  2. Lüftung
  3. Beleuchtung
  4. Allgemeine Hinweise

 

Kita1_130812

Kindertagesstätte Im Wiesengrunde, Hannover

Neben den baulichen Spezifikationen des Gebäudes, trägt das Verhalten der Nutzer entscheidend dazu bei, den Primärenergiebedarf, sowie den thermischen Komfort zu optimieren. Diesbezüglich bietet das Nutzerhandbuch wichtige Hinweise und Anregungen über die optimale Nutzung des Gebäudes. Der Schwerpunkt liegt dabei speziell auf den Themen Heizung, Lüftung und Beleuchtung.

 

Heizung

Kita3_130812In den Krippenräumen sind in der Nähe der Fenster Heizkörper angebracht. Über diese kann die Raumsolltemperatur von Hand vorgewählt werden. Die Heizkörper in den WC’s lassen sich nicht manuell verstellen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass vor die Heizkörper keine Gegenstände wie Schränke, Regale oder Kommoden gestellt werden und dass keine Kinder an den Thermostaten spielen.

Um eine optimale Raumtemperatur in den Gruppenräumen zu erzielen, reicht es aus, das Thermostat auf Stufe 3 zu stellen. Einstellungen oberhalb der Stufe 4 sollten zur Reduzierung der Energieverbräuche vermieden werden.

Über zwei Stiftbegrenzer können Sie direkt an den Thermostaten Grenzbereiche markieren. Wir empfehlen, die Regler auf  Stufe 2 und Stufe 4 zu schieben.

Der abgesenkte Heizbetrieb beginnt nach Schließung des Zentrums (ab ca. 16.30 Uhr).

zurück zum Inhalt

 

Lüftung

Eine energieeffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung versorgt jeden Raum mit frischer Außenluft.

Die Abluft des Raumes wird über die Lüftungsschlitze oberhalb der abgehängten Decke abgesaugt. Die Luftmenge ist an die Maximalbelegung angepasst.

Wir ein Raum darüber hinaus belegt, kann es eventuell zu einer nicht ausreichenden Lüftung über die Anlage kommen. In diesem Fall muss über die Fenster gelüftet werden. Die Abluft wird weiterhin über die Lüftungsanlage abgesaugt. Wenn Sie die Fenster geöffnet haben stellt sich automatisch die Zuluftanlage aus.

Mit Hilfe der Sollwertsteller können Sie eine angenehme Solltemperatur einstellen. In der Mittelstellung immt die hauseigene Regelung eine sinnvolle Raumtemperatur an.

Je nach Jahreszeit wird die Mitteltemperatur mit der Außentemperatur abgestimmt, um starke Temperaturdifferenzen zu vermeiden. Sie können diese zusätzlich individuell um +3 °C und -3 °C beeinflussen.

Im Winter wird das Gebäude über die Lüftungsanlage mit frischer Luft versorgt. Beim Auftreten von stakren Gerüchen können Sie kurz über die Fenster lüften. Bitte beachten Sie, dass bei kalten Außentemperaturen das Gebäude durch die Fensterlüftung schnell auskühlen kann.

Im Sommer wird der regelmäßige Luftaustausch über die Lüftungsanlage gewährleistet. Wenn die Innentemperatur höher ist als die Außentemperatur, oder starke Gerüche entstehen, können Sie über die Fenster lüften.

Lüftung Winter Lüftung Sommer

zurück zum Inhalt

 

Beleuchtung

Kita5_130812Die Beleuchtung lässt sich auf auf der Fenster- und Raumseite per Dimmer ein- und ausschalten und in der Helligkeit verändern.

Beim Ausschalten bleibt der zuletzt eingestellte Dimmwert als Startwert beim Wiedereinschalten erhalten. Bei Bedarf können die Pendelleuchten zugeschaltet werden.

Tipp: Die Jalousien nur soweit schließen, dass die Sonne nicht mehr blendet und noch genügend Tageslicht in de Räume fällt. Die künstliche Beleuchtung kann somit ausgeschaltet bleiben.

 

Bedienung der Jalousien:

Kita6_130812Kurzer Druck: Jalousie fährt in die jweilige Richtung, die Lamellen sind geschlossen.

Langer Druck: Jalousie fährt bis zu Endstellung oder bis zum Nächsten Tastendruck und stoppt, die Lamellen sind geschlossen.

Tipp: Über die Taster lassen sich die Lamellen in den Grppenräumen zur Lichtlenkung öffnen und schließen. Im Winter den Sonnenschutz möglichst oben lassen (solare Gewinne).


zurück zum Inhalt

 

Allgemeine Hinweise

Die Erreichung der anspruchsvollen Ziele des Gebäudes hinsichtlich Nutzerkomfort und Energieeffizienz wird seit der ersten Planungsphase überwacht. Auch im Betrieb werden kontinuierlich Raumtemperaturen und die Luftqualität, sowie der Energieverbrauch und die Funktionen der gebäudetechnischen Anlagen überprüft, um die hohen Standards dauerhaft sicherzustellen.

Sie als Nutzer können einiges zum Energiesparen beitragen! Stellen Sie die Heizung aus, wenn Sie längere Zeit die Fenster geöffnet haben. Vermeiden Sie die Heizungsstufen 4 und 5, denn eine um 1 °C höhere Raumlufttemperatur bedeutet einen um ca. 6 % höheren Energieverbrauch.

zurück zum Inhalt