Kita Börgerstrasse

P6240578 (FILEminimizer)Kita Börgerstrasse

Die Wärmeversorgung erfolgt über einen Brennwertkessel, die Warmwasserversorgung über eine Trinkwarmwasserstation, jeweils mit autarker Regelung und Sicherheitseinrichtung.

Die Räume werden über eine Lüftungsanlage (RLT-Anlage) mit ausreichend Frischluft versorgt. Die Regelung des Frischluftvolumenstroms erfolgt in erster Linie hinsichtlich der CO2-Konzentration. Um die Komfortkriterien einhalten zu können werden bei der Regelung zusätzlich Raumtemperatur und Raumluftfeuchte untergeordnet berücksichtigt. Um Kühlenergie einzusparen werden die Räume im Sommer über eine freie Außenluftkühlung (intensive Nachtlüftung) über Nacht mit kühler Außenluft vorgekühlt.

 

 

Gebäudename: Kindertagesstätte Börgerstrasse

Standort: Börgerstrasse 22, 30539 Hannover

Grundrisstyp: Staffelgeschoss

Ansprechpartner: plesser(at)energydesign-bs.de

 

Links zum Projekt: www.energydesign-bs.de

 

CO2-Gehalt in Gruppenräumen

CO2-Gehalt in Gruppenräumen

CO2-Gehalt in sonstigen Räumen

CO2-Gehalt in sonstigen Räumen

Die maximale CO2-Konzentration in den Räumen liegt bei maximal 1000 ppm. Der zulässige Höchstwert von 1500 ppm wird auch an sehr heißen Tagen nicht überschritten. Die Volumenstromregelung arbeitet ordnungsgemäß.
relative Luftfeuchte in den Gruppenräumen

relative Luftfeuchte in den Gruppenräumen

relative Luftfeuchte in sonstigen Räumen

relative Luftfeuchte in sonstigen Räumen

Die maximale Luftfeuchte liegt zwischen 75 und 80 % und somit unter dem zulässigen Höchstwert von 85 %.
Raumtemperatur Gruppenräume

Raumtemperatur Gruppenräume

Raumtemperatur in sonstigen Räumen

Raumtemperatur in sonstigen Räumen

Der Komfortbereich der Raumtemperatur wird im überprüften Zeitraum bei sehr hohen Außentemperaturen (35 °C und mehr) leicht überschritten. Diese seltenen Überschreitungen bewegen sich jedoch in einem akzeptablen Rahmen (max. 3 °C) und führen somit nicht zu einer Beeinträchtigung der Nutzung.
Komfortkriterien Gruppenraum

Komfortkriterien Gruppenraum

Komfortkriterien sonstiger Raum

Komfortkriterien sonstiger Raum

Raumtemperatur, Feuchte und CO2-Gehalt bewegen sich sowohl in den Gruppen-, als auch den sonstigen Räumen innerhalb der Komfortgrenzen. Auch an sehr heißen Tagen werden die Behaglichkeitskriterien eingehalten.
Vorlauf- / Rücklauftemperatur Heizkesselkreis

Vorlauf- / Rücklauftemperatur Heizkesselkreis

Um eine überschüssige Wärmerückführung zu vermeiden, soll die Kesselrücklauftemperatur 55 °C nicht überschreiten. Diese Grenztemperatur wird relativ häufig überschritten (max. um 11 °C).
RLT-Anlage Zuluft-, Abluft-, Fortlufttemperatur

RLT-Anlage Zuluft-, Abluft-, Fortlufttemperatur

Auch an sehr heißen Tagen wird die minimale Zulufttemperatur von 16 °C nicht unterschritten. Somit treten keine Zugerscheinungen durch Kaltluftzufuhr auf.